Regelmäßige Branchennews rund um das Thema Smart Media & Data

 




 

Jahrestreffen der Stiftung Kinderzukunft

Wie in jedem Jahr fand auch 2017 wieder das Jahrestreffen der Stiftung Kinderzukunft statt. Mehr als 250 Gäste, darunter viele Freunde und Förderer der Stiftung, kamen am 17. November in der Klosterberghalle in Langenselbold zusammen. Während der etwa dreistündigen Veranstaltung, die um 18 Uhr begann, erfuhren die Besucher Neuigkeiten über die Aktivitäten der Stiftung und über ihre Hilfsprojekte. Wer die Facebook-Seite der ENGEL AG aufmerksam verfolgt, weiß dass auch wir am Projekt „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ teilnehmen und die Stiftung unterstützen. So könnt Ihr beispielsweise noch bis zum 5. Dezember Eure Päckchen montags bis freitags zwischen 8 und 17 Uhr bei uns abgeben (Am Aubach 36, 63619 Bad Orb) – die Präsente werden dann an Kinder in Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie in der Ukraine verteilt.

Prominente Politiker beim Jahrestreffen der Stiftung Kinderzukunft

Dementsprechend waren auch Alexandra und Markus Engel beim Jahrestreffen der Stiftung Kinderzukunft zugegen und lauschten gemeinsam mit anderen Freunden und Förderern der Begrüßungsrede des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Heinz-Werner Binzel. Dieser sprach bewegende Worte zum hochaktuellen Thema Flucht und ließ auch den Hinweis darauf nicht vermissen, dass gerade die Sitftung Kinderzukunft ihren Teil zur Prävention von Flucht und Fluchtursachen beiträgt. In eine ähnliche Kerbe schlugen auch Landrat Thorsten Stolz und Bundestagsabgeordneter Sören Bartol. Während ersterer anhand eines chinesischen Sprichworts die Notwendigkeit von helfender Aktivität angesichts von menschlichem Leid betonte, wusste letzterer eindrucksvoll von einem gemeinsamen Besuch mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe in einem Stiftungsdorf in Guatemala zu berichten.

Unglaublich wichtige Arbeit

Nach weiteren Grußworten, unter anderem von der leider nur per Videobotschaft zum Publikum sprechenden Schauspielerin Jessica Schwarz, und einer Talkrunde kam es zu einer Präsentation der Erfolge des Jahres 2016. Im Anschluss an den offiziellen Teil durfte ein lockeres Get-together mit kleinen Snacks und Getränken nicht fehlen. Aber auch hier gab es die Möglichkeit zu helfen: Die verkauften Tombola-Lose brachten der Stiftung noch einmal etwa 1.700 Euro für Kinder in Not ein. Und auch beim Dosenwerfen (siehe Bild 1) wurden von European Consult und Invest, einem Tochterunternehmen der Mediengruppe Kirk AG, pro getroffener Dose fünf Euro an die Stiftung gespendet, wobei immerhin stattliche 2.000 Euro zusammenkamen.

Bleibt zu sagen, dass die Stiftung seit fast 30 Jahren, nämlich seit 1988, eine unglaublich wichtige Arbeit leistet und es uns eine Ehre und Freude war, beim Jahrestreffen der Stiftung Kinderzukunft dabei zu sein!

Tags: